Inhaltsbereich
19.09.2016

IronKids 2016




















Am 11.September 2016 starteten über 200 Kinder und Jugendliche beim IronKids 2016 der Stadtwerke Heidelberg, darunter auch sechs der vom, Heart Racer Team unterstützten Kids.

Sophie (sehbehindert), Kerstin (blind), Dilara (sehbehindert), Lasse (sehbehindert) und Jan (sehbehindert)  waren mit ihren Heart Racer Guides am Start. Jannis (gehbehindert) braucht nur beim Ausstieg vom Schwimmen und beim Umsteigen Hilfe, danach ist er im Handbike (Radfahren) und Rennrolli (Laufen) unterwegs. 

Kerstin hat schon 2012 bei unserem ersten Triathlonprojekt an der Schlossschule Ilvesheim für blinde und sehbehinderte mitgemacht. Gleich war sie Feuer und Flamme für Triathlon. Die Kinder/Jugendlichen werden von Guides begleitet, beim Schwimmen im Becken nur verbal vom Beckenrand, dann führt der Guide seinen Sportler zum Rad, beim Wechsel wird so wenig wie möglich geholfen. Das Radfahren ist dann auf einem Tandem. Kerstin hatte verschiedene Guides, wer schonmal beim Radfahren hinten auf einem Tandem die Augen zugemacht hat weiß was das bedeutet. Beim Laufen führt der Guide dann den Sportler an einem Band und verbal. Kerstin machte gleich im ersten Jahr zusammen mit 11 anderen blinden und sehbehinderten Kindern und Jugendlichen beim Mannheimer Juniortriathlon mit,  zunächst in einer Staffel das Laufen, dann im nächsten Jahr das Radfahren. 2015 hat sie sich dann den ganzen Triathlon zugetraut und geschafft. Am schwierigsten ist für die sehbehinderten Sportler das Schwimmen, Aufnahme und Training in Vereinen ist meist schwierig, deshalb hat das Heart Racer Team dieses Jahr noch neben den Trainings extra Schwimmtraining angeboten, das gut genutzt wurde. Vier unserer  jungen Sportler schwimmen jetzt sogar schon Kraul.

Jannis' Sport ist eigentlich das Rennrolli-Fahren, da ist er schon richtig gut. Triathlon macht er "nur so nebenbei, zum Spaß." Auch er war zuerst in einer Staffel beim IronKids Triathlon in Heidelberg dabei und 2015 zum erstem Mal allein. Er hat einen Triathlon geschafft, eine unglaubliche Leistung! Alles mit den Armen, vom Schwimmen ins Handbike und dann war er in seinem Element, dem Rennrolli-Fahren. Jannis wird vom Heart Racer Team vor allem mit Material unterstützt, ein Rennrolli kostet zum Beispiel fast 4000 Euro, ein Handbike über 4000 Euro. Jannis ist ein sehr guter, ambitionierter Sportler und wir alle drücken ihn die Daumen für sein großes Ziel, mal bei den Paralympics dabei zu sein.

Das Heart Racer Team unterstützt nicht nur die behinderten Sportlern, auch der IronKids der Stadtwerke Heidelberg wird vom Team ehrenamtlich organisiert. Alle Einnahmen kommen den Behinderten und dem Patenkind des IronKids, Rojesch, in einem Waisenhaus in Nepal zu Gute. Seit 2012 dürfen beim IronKids behinderte Sportler teilnehmen, das Team setzt sich dafür ein, dass sich weitere Kinder und Jugendwettkämpfe öffnen. Der Mannheimer Juniortriathlon ist jetzt auch schon einige Jahre dabei, Schifferstadt heißt die behinderten Sportler genauso willkommen wie Heilbronn. Vielen Dank an die Organisatoren dafür, es ist leider noch nicht selbstverständlich - aber dafür sind wir ja da :-).

Heart Racer Team dankt den Sponsoren des IronKids 2016:

Stadtwerke Heidelberg

Rechtsanwälte Bornheim und Kollegen

BASF

Heidelberger Volksbank

Heidelapo: Brücken Apotheke

Radsport Stadler

 

Artikel von Katja Schumacher

Kategorie: Top News, Event, Projekt

Rechter Inhaltsbereich
Startseite ›› Aktuelles