Inhaltsbereich
19.05.2017

Ein besonderes Schwimmtraining

Unser Schwimmprojekt mit den Schülerinnen und Schülern der Albrecht Dürer Schule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum in Mannheim.


Auf den Bildern sind nicht alle Teilnehmer zu sehen, nur diejenigen von deren Eltern wir Bildgenehmigungen haben.





Die Idee war schnell geboren. Als Constanze Spielberg mit ihren Schülern das (Schwimm)Training für den Schülertriathlon an der Schlossschule besuchte, war ihr klar, dass dies auch etwas für Schülerinnen und Schüler ihrer Schule in Mannheim sein könnte. Die Albrecht Dürer Schule in Mannheim (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit Förderschwerpunkt Sehen) ist leider nicht so gut ausgestattet wie die Schlossschule als Landesblindenschule. Umso wichtiger erschien es Constanze, ihren Schülern das Schwimmen besser beizubringen. 

In Katja und Thomas fand sie engagierte Mitstreiter, die Rektorinnen beider Schulen unterstützten das Projekt, es mussten Treffpunkte, der Bus, eine zusätzliche Betreuung, eine Schwimmhalle, der Kooperationsvertrag und die Schwimmtrainer organisiert werden.

Aber mit ein wenig Zeit und dank des Einsatzes aller konnte es am 09. März 2017 losgehen. Elf  strahlende Kinder, eine hochmotivierte Lehrerin und vier Schwimmlehrer der Heart Racer betraten das Herschelbad in Mannheim. Wir hatten tatsächlich die Halle 2 allein für uns. Nachdem Constanze uns erklärt hatte, welches Kind welche Besonderheiten hat, wurden die kleinen Schwimmer in Frösche, im Wasser noch nicht so sicher, Goldfische, schon recht gut und Delfine, schon richtig gut, eingeteilt und konnten entsprechend ihren Fähigkeiten eine Stunde sehr individuellen Schwimmunterricht genießen.

Mitte Mai wird dann die letzte gemeinsame Unterrichtsstunde stattfinden. 

Wir alle konnten von diesem Projekt profitieren. Vor allem für die teilnehmenden Mädchen und Jungen der Albrecht Schule war diese Kooperation nicht nur für das Schwimmen eine tolle neue Erfahrung.

Einige waren auch auf Grund ihrer nicht immer günstigen sozialen Situation und zusätzlicher Einschränkungen (ADHS, Seh- oder Hörbehinderung) eine so individuelle und personenbezogene Betreuung nicht gewohnt und haben diese sehr genossen. Dies zeigt sich zum Teil auch in einer verbesserten Lern- und Sozialsituation im Unterricht.

Unser Dank gilt allen an diesem Projekt Beteiligten, insbesondere Constanze, die alles schulische und rechtlichen organisiert hat und den engagierten Heart Racern Hilge, Franzi, Beate, Katja und Thomas. 

Kategorie: Projekt, Top News

Rechter Inhaltsbereich
Startseite ›› Aktuelles