Inhaltsbereich
25.09.2013

Heart-Beat beim Karlsruhe Marathon

Im Herbst fallen nicht nur Blätter sondern auch Bestzeiten


Durch dieses Tor mussten alle Finisher...

Der Karlsruhe Baden-Marathon bietet neben dem Marathon auch eine Halbmarathon-Distanz sowie die Möglichkeit, als Staffel die Strecken aufzuteilen. Der City-Event bietet neben Bestzeiten auch den Marathon-Läufern die Möglichkeit, bei km 20 die Strecke als Halbmarathon zu finishen.


Dieses Jahr gab es für viele Läufer des vorderen Feldes ein Erlebnis der besonderen Art. Die Bahn hat leider einen Güterzug auf die Strecke gesendet. Bei Kilometer 16,5 gingen dann die Schranken zu. Leider sind einige Läufer über die Schranke geklettert und haben damit einen Notstop des Zuges ausgelöst. Damit stand der Zug dann knapp 10 Minuten und blockierte alle Läufer im vorderen Feld, die für eine HM-Zeit von 1:25 – 1:35 h unterwegs waren sowie entsprechende Marathonläufer. Danach war ein schnelles Laufen aufgrund des großen Pulkes nicht mehr möglich.

Für mich war das natürlich auch sehr ärgerlich, da ich nach der guten Darmstadtzeit aus gesteigertem Marathon-Training meine Bestzeit angreifen wollte und bei KM 10 noch auf einer Zielzeit von 1:32h unterwegs war. Derzeit prüft der Veranstalter mit Mikatiming, wie sie einen fairen Zeitausgleich den betroffenen Läufern gutschreibt. Das bleibt spannend. Die Berichterstattung in der lokalen Presse über die Panne der Bahn/des Veranstalter kann man mit Genuss lesen.

Meine KPIs:
• Vorläufige Zeit: 01:38:04 h
(trotz 3 Minuten Halt die DA-Bestzeit für HM unterboten) – aber ohne Bahnübergang wäre die Zeit bei 1:32-1:34h rausgekommen.
• Vorläufig Platz 558 / 3741 (Männer HM-Gesamt)
• Vorläufig Platz 92 / 681 (AK 45, Männer). Mit ca. 1:35:00h – Platz 30

Kategorie: Thema: Wettkampf

Rechter Inhaltsbereich
Startseite ›› Aktuelles